Unicorn Eclipse HD2 Steeldartboard

Unicorn Eclipse HD2

Testbericht teilen

Das HD2 ist der Nachfolger des allseits bekannten und bei der PDC verwendungfindenden Unicorn Eclipse HD. Der Nachfolger bringt einige Neuerungen wie beispielsweise einen besser lesbaren Zahlenkranz, eine noch dünnere Verdrahtung und ein glattes Sisal mit. Beim World Cup of Darts 2016 in Frankfurt wird es das erste Mal auf der großen PDC Bühne zu sehen sein.

Unicorn Eclipse HD2 Steeldartboard

Verarbeitung, Lieferumfang & Montage

Im Lieferumfang findet man neben dem Board, das übliche Montagematerial, ein Metermaß zur korrekten Anbringung des Boards, ein Poster mit Checkout-Wegen und eine Spielanleitung. Was wir wirklich schade finden ist, dass Unicorn seinem neuen Flaggschiff nicht auch ein modernes Montagesystem spendiert hat. Winmau hat hier mit seinem "Roto-Lock-System" eine tolle Lösung für eine einfache und justierbare Befestigung beim Blade 4 Dualcore (Link zu unserem Testbericht) gesorgt, sodass man keine Holzkeile mehr benötigt, die Montage geht dennoch schnell von der Hand und das Board hält stabil an der Wand. Vearbeitung und Qualität sind unicorntypsich gut. Das Board macht einen sauberen und soliden Eindruck und wirkt sehr wertig. Auch die Farben der Triple- und Doppelfelder leuchten satt und haben einen angenehmen Farbton.

Unicorn Eclipse HD2 Steeldartboard

"Grade A" Sisal Fasern

Das für das Unicorn Eclipse HD2 verwendete Sisal ist nochmals deutlich hochwertiger als beim Vorgänger. Die Darts halten äußerst sicher und stabil im Board. Krampen oder Unregelmäßigkeiten sind auf den Feldern gar nicht mehr zu sehen. Das sorgt für eine äußerst angenehme Boardoberfläche, welche ein sehr klares Erscheinungsbild abliefert. Verglichen mit dem Winmau Blade 4 Dualcore, wirkt das Board jedoch härter, was bislang jedoch kein Nachteil war. Allerdings könnte das auf einen höheren Verschleiß hinweisen - Das muss aber der Langzeittest zeigen.

Unicorn Eclipse HD2 Steeldartboard

Verbesserte Spinne

Der Draht des neuen HD2 ist noch dünner als bei seinem Vorgänger oder als bei den meisten anderen Herstellern. Was besonders auffällt ist, dass die Spinne keine "Beine" mehr hat, welche über die Doppelfelder hinausgehen, sondern mit diesen bündig abschließt. Das verringert die Anzahl der Bouncer, da man beim Wurf aufs Doppel weniger Draht treffen kann. Auch für das Spielerauge ist es deutlich angenehmer wenn es ans Checken eines Legs geht. Zudem hat sich durch die verbesserte Spinne die Größe des Bulls Eyes vergrößert. Insgesammt ist das Bulls Eye nun rund 14% größer, was man als Spieler durchaus merkt! Zusammengefasst ist die Spieloberfläche deutlich aufgeräumter und besser spielbar - Gerade das dürfte für die große PDC Bühne und den damit verbundenen TV Austrahlungen wichtig sein.

Unicorn Eclipse HD2 Steeldartboard

Neuer Zahlenring

Anstelle des üblichen weißen Zahlenrings hat Unicorn dem HD2 einen matt-schwarzen Ring verpasst. Auf diesen werden nun die weißen, im Spritzgussverfahren hergestellten, Zahlen aufgeklippst. - Richtig gehört! Die Zahlen können alle einzeln getauscht werden. Das ist super, wenn man die Zahlen öfters trifft und diese dadurch nicht mehr schön aussehen. Natürlich kann man dennoch ganz normal auch den gesamten Zahlenkranz drehen, wenn man das Board dreht um den Verschleiß auf das gesamte HD2 gleichmäßig zu verteilen. Die Zahlen sind wie bereits beim Vorgänger deutlich besser lesbar und werten das Board optisch deutlich auf. Der Effekt, dass die Zahlen nun am Rand des Boardes "schweben" ist schön anzusehen und entsteht dadurch, dass man den schwarzen Zahlenkranz als Spieler gar nicht mehr wahrnimmt. Auch dieses Feature trägt zu einem angenehmen Spielen auf diesem Board bei und ist ebenfalls für den Zuschauer sehr schön.

Fazit:

Insgesammt sind wir sehr zufrieden mit dem neuen Unicorn Eclipse HD2. Es ist gut verarbeitet und durch die vielen Verbesserungen ist es ein würdiger Nachfolger des HDs. Wir hätten uns zwar eine schönere Montage gewünscht, allerdings ist das kein KO-Kriterium. Der Zahlenring und die verbesserte Spinne gefällt uns sehr gut. Zum Verschleiß können wir noch nicht allzu viel sagen, da wir das Board erst ein paar Tage bespielen. Eine leichte Tendenz können wir euch aber jetzt schon geben - Durch die etwas härtere Oberfläche sind die "Einschlaglöcher" etwas besser sichtbar als beim Konkurrenten, dem Blade 4, vor allem in den schwarzen Segmenten. Wie sich das Board über längere Zeit macht, werden wir sehen. Wir ziehen dem Board aufgrund der Montage und des relativ hohen Preises von UVP 74,90€ einen Stern ab. Dennoch können wir euch das Board weiterempfehlen! Und es ist definitiv ein hochwertiges Board auf dem es Spaß macht zu spielen. Auch ist es schön, auf dem selben Board zu spielen wie die Profis :-)

Bilder

Unicorn Eclipse HD2 Steeldartboard
Unicorn Eclipse HD2 Steeldartboard
Unicorn Eclipse HD2 Steeldartboard
Unicorn Eclipse HD2 Steeldartboard

Video von myDart.de

Video von René "The Cube" Eidams

Wir haben unserem Profispieler René unser Unicorn Eclipse HD2 zum Testen zur Verfügung gestellt und hier erzählt er euch, was er von diesem Board hält: